Now we are a mobile company, 90% of the code we produce is mobile.
Mark Zuckerberg / TechCrunch Disrupt (Quelle)

Gesamtes Facebook Profil herunterladen

Wenn man unter Konto > Kontoeinstellungen seine Sprach auf Englisch (US) stellt, bekommt man unter dem Punkt Account > Account Settings unter dem Reiter Settings den Punkt “Download Your Information “. Hierüber kann man sein komplettes Profil inkl. aller bei Facebook gespeicherten Daten in Form einer ZIP Datei herunterladen.

Ein paar weitere Details dazu gibts hier.

KurzmitteilungVeröffentlicht am Kategorie: NotizSchlagworte: Permalink

Eigene Website vs. Social Media

Sehr schöner Artikel über die Gefahren, die Facebook, Twitter oder Google für Unternehmen bergen.

Wer sein Online-Business hauptsächlich auf dem Rücken von Facebook, Twitter, Google oder Apple aufbaut, baut sein Eigentum auf einem gemieteten Grundstück auf, dessen Kontrolle der Grundstücksbesitzer hat.

Den ganzen Artikel findet man hier.

Fazit: Man sollte stets auf seine eigene Website setzen und sich nicht von anderen Anbietern abhängig machen. Erster Anlaufpunkt sollte also immer die eigene Website bleiben, und nicht die Facebook Fan Seite. Facebook besitzt nebenbei auch alle Rechte an den dort veröffentlichen Daten. Das sollte man nie vergessen.

Facebook Touch

Wie ich soeben festgestellt habe, bietet Facebook neben einer mobilen Version auch eine extra Version für Touch-Geräte an. Diese findet man unterhttp://touch.facebook.com. Sie bietet sich hervorragend für die Nutzung auf dem iPad an.

Keine Ahnung wie lange es diese Version bereits gibt, sie ist aber auf jeden Fall eine schöne Alternative zur normalen Facebookseite, da sie meiner Ansicht nach viel schneller lädt und außerdem auch ohne Werbung dargestellt wird.

Wichtig: Facebook Places Privatsphäre-Einstellungen anpassen!

Gestern kündigte Facebook eine neue Funktion namens Places an. Hiermit wird es zukünftig möglich sein, seine Facebook Kommentare o.ä. mit einem Ort zu verknüpfen. Allerdings können dich standardmäßig auch alle  deine “Freunde” an bestimmten Orten taggen. Wer das nicht will, sollte sicherheitshalber seine Privatsphäre-Einstellungen entsprechend anpassen, damit keine peinlichen Überraschungen entstehen.

Der Dienst ist zwar vorerst nur in den USA verfügbar, wird aber sehr wahrscheinlich auch schon bald in Deutschland freigeschaltet.