Mein Weg zu Mac OS Lion

Am Wochenende habe ich dann endlich auch das Mac OS Lion Update auf meinem Rechner eingespielt. Im folgenden eine kurze Zusammenfassung, wie ich vorgegangen bin. Da trotz der besten Planung bei einem Betriebssystemwechsel/-update immer etwas schief laufen kann, das wichtigste zuerst: BOOTFÄHIGES BACKUP erstellen!!!

  1. Kompatibilität testen
    Zuerst habe ich alle Programme, die ich täglich bzw. sehr häufig benutze auf Kompatibilität getestet. Hierzu bietet sich die Website http://roaringapps.com/ an. Die allermeisten Programme sind hier bereits gelistet. Es besteht natürlich keine Garantie, dass alle Programme dann auch wirklich unter Lion funktionieren. Man bekommt allerdings einen guten Überblick darüber, ob ein Update des Betriebssystems zu diesem Zeitpunkt wirklich sinnvoll ist. Wenn bei den meisten und/oder wichtigsten Programme bekannte Probleme auftreten, ist es wahrscheinlich besser noch ein wenig zu warten. Musiker sollten beispielsweise zurzeit besser noch nicht updaten, Details hierzu findet man bei „Mac & i“.
  2. Vorhandene Updates installieren
    1. Mac OS 10.6.8 Update, da es „Snow Leopard“ auf „Lion“ vorbereitet.
    2. Alle Programme updaten, die man aus dem Mac App Store geladen hat.
    3. Alle restlichen Programme manuell auf ein Update überprüfen.
  3. Power PC Programme überprüfen
    Alte Power PC Programme werden unter Mac OS Lion nicht mehr funktionieren. Ob man selber welche benutzt, findet man am schnellsten wie folgt heraus: Links oben in der Menüleiste auf den Apfel gehen > Über diesen Mac >  Weitere Informationen… > auf den Punkt Software  und dort auf Programme gehen. Alle Programme, die in der Spalte „Art“ PPC stehen haben, werden unter Lion nicht mehr laufen. Bei mir waren es glücklicherweise nur ein paar wenige, die ich sowieso wenig bis nie benutz habe.
  4. Zugriffsrechte der Festplatte überprüfen und reparieren
    Festplatten Dienstprogramm aufrufen > Festplatte auswählen > Zugriffsrechte des Volumens reparieren.
  5. Der wichtigste Schritt von allen: BOOTFÄHIGES BACKUP ERSTELLEN
    1. Am einfachsten und schnellsten lässt sich ein bootfähiges Backup mit SuperDuper! erstellen. Wenn das Backup erstellt wurde, Rechner neustarten und die Option-Taste (Alt) gedrückt halten, dann vom gerade erstellten Backup booten und testen ob dieses funktioniert. Sollte bei der Lion Installation später etwas schief gehen, kann man so ohne Probleme schnell wieder auf das alte Betriebssystem zurückspringen.
    2. Zusätzlich habe ich noch ein TimeMaschine Backup erstellt. Lieber ein Backup zuviel machen! Man weiß ja nie.
  6. Lion Update aus dem Mac App Store laden
    Der Download hat bei mir (DSL 16Mbit) ca. 1 Stunde gedauert.
  7. Installation starten und abwarten
    Die gesamte Installation hat bei mir mit fast 1 Stunde deutlich länger gedauert als erwartet. Die Zeit der Installation kann man sich mit einer wirklich ausführlichen Mac OS 10.7 Lion Review vertreiben, sofern man einen 2. Rechner, iPad oder Co hat. ;)
  8. Spotlight Indizierung abwarten
    Nach der erfolgreichen Installation beginnt Spotlight damit, die Festplatte neu zu indizieren. Dies dauerte bei mir erneut ca. 1 Stunde.
  9. Lion testen
    Nun kann man sich einmal durch Lion klicken und schauen, was sich alles so geändert hat und ob alle benötigten Programme auch wirklich laufen. Wenn nicht, springt man einfach wieder zurück auf die zuvor erstellte Backup Version. Dies war bei mir glücklicherweise nicht notwendig.
  10. Erneut nach Updates suchen
    Zuletzt sollte man dann noch einmal die Softwareaktualisierung aufrufen. Dort gibt es ein Update von iTunes auf die Version 10.4.

Fazit: Es sind zwar insgesamt nur wenig Schritte bis zu einer fertigen Installation von Mac OS Lion nötig. Diese können allerdings ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

StandardVeröffentlicht am Kategorie: BeitragSchlagworte: , , ,