webEdition: Auslesen eines Arrays mit we:var

Damit beim Auslesen einer zuvor gesetzten Array-Variable mit dem webEdition-Tag we:var kein Fehler auftritt, muss man darauf achten, dass innerhalb der eckigen Klammern keine Anführungszeichen gesetzt sind. 

Dies gilt allerdings nicht nur für we:var, sondern für alle schreibenden weTags, siehe hierzu Releasenotes der Version 6.3.7:

Mit allen schreibenden weTags, die das Attribut „nameto“ unterstützen, kann neu auch in Arrays geschrieben werden: Mit to=“global“ und nameto=“meinArray[]“ wird dem Array $GLOBALS[‚meinArray‘] ein Eintrag zugefügt. Wenn dieses noch nicht existiert wird es angelegt. Sie können das Array genau so benutzen, wie in PHP: Testen Sie die Verwendung mit nameto=“meinArray[top1]“, nameto=“meinArray[top1][]“ oder auch nameto=“meinArray[][sub1]“. Wichtig: In den eckigen Klammern [] sollen keine Anführungszeichen gesetzt werden

Beispiel – Array-Ausgabe mit PHP:
<?php echo $GLOBALS[‚page_config‘][‚default_page_title‘]; ?>

Beispiel – Array-Ausgabe mit webEdition Tag (ohne Anführungsstriche!):
<we:var type=“global“ name=“page_config[default_page_title]“ />

KurzmitteilungVeröffentlicht am Kategorie: NotizSchlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.