Externe Laufwerke mit Mac OS X Bordmittel verschlüsseln

Scheinbar habe ich seit längerem kein externes Laufwerk (Festplatte/USB-Stick) mehr mit Mac OS X neu formatiert. Wie ich nämlich gerade festgestellt habe, bietet das Festplattendienstprogramm (liegt im Verzeichnis /Programme/Dienstprogramme/)  die Möglichkeit, auch externe Laufwerke über die Option „Mac OS Extended (Journaled, Verschlüsselt)“ direkt zu verschlüsseln. Dies geht angeblich schon seit Lion (Mac OS X 10.7) so.

usb-stick-verschlüsseln

Somit lassen sich ohne den Einsatz von Drittanbietern externe Festplatten, USB-Sticks & co. schnell und einfach sicher verschlüsseln. Sobald man das externe Medium mit einem Mac (mindestens Lion) verbindet, muss man als allererstes ein Passwort zum Entschlüsseln eingeben, bevor das Betriebssystem die Festplatte überhaupt erkennt und im Finder anzeigt.

usb-stick-entschlüsseln

Was bei neuen Festplatten oder USB-Sticks nur zu empfehlen ist, ist gerade bei älteren Festplatten nicht so einfach machbar. Einziger Nachteil ist nämlich: Zum Verschlüsseln muss das externe Medium erst neu formatiert werden, wodurch natürlich auch alle Daten verloren gehen. Somit müssen bestehende Daten also erst einmal auf eine anderes Medium kopiert werden, und dann später wieder zurück. Dies kann bei größerem Datenmengen (500 GB und mehr) schon ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Aber was macht man nicht alles für die Sicherheit seiner Daten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.